April 2013

von

Sebastian Warneck mit Ex-Bundestrainer Ewald Meier - Foto: Wille
Sebastian Warneck mit Ex-Bundestrainer Ewald Meier - Foto: Wille

Klein Marzehns - Es war ein Auftakt nach Maß in die WM-Saison. Beim Fahrsport-Eröffnungsturnier, das gleichzeitig als Sichtung für den norddeutschen Ländervergleich galt, kam Sebastian Warneck zu einem guten Sieg in der Klasse M mit seinem Paradegespann Alexander/Alfred vor dem Polen Przemyslaw Sroka mit Bento/Calino, der seit ein paar Wochen im Nunsdorfer Stall angeheuert hat, sowie dem Prussendorfer Tino Bode mit Leoncavallo/Desmond und wurde darüber hinaus mit Beat me Okydo/Balos noch Fünfter, weil ihm im abschließenden Kegelfahren ein Abwurf passierte. Der seit Anfang April im Ruhestand befindliche Ex-Bundestrainer Ewald Meier (Meißenheim) zeigte sich als aufmerksamer Beobachter angetan und meinte: „In Anbetracht des langen Winters und der relativ kurzen Zeit, dass die Pferde wieder im Freien bewegt werden können, war das schon eine sehr ordentliche Vorstellung, die durchaus Optimismus aufkommen lässt.“

von

Cottbus-Sielow - Das Wort Reitsportzirkus soll beim Pfingstturnier in Cottbus-Sielow vom 17. bis 19. Mai eine vollkommen neue Bedeutung erlangen. Das gesamte Turnier über wird der Zirkus Trumpf auf dem Gelände sein. Neben den gewohnt guten Bedingungen für die Reiter soll auch das Angebot für die Besucher in diesem Jahr deutlich verbessert werden. So werden erstmals die Zuschauer-Tribünen auf der Nord- und der Südseite mit mobilen Überdachungen versehen. Allein an der südlichen Stirnseite des Turnierplatzes werden so 400 Sitzplätze vor der Witterung geschützt, und auf der Nordseite wird es eine vergleichbar große Zahl sein.
Und noch eine Neuerung gibt es: Von Freitag bis Sonntag wird auf dem Gelände der Reitsportanlage ein Zirkus sein Zelt aufschlagen. Mehrere Vorstellungen wird es täglich geben, so Mitorganisator Jan Grawunder, die am Samstag und am Sonntag für die Besucher des Reitturniers im Eintritt zum Reit- und Springturnier inbegriffen sind; lediglich am Freitag kassiert der Zirkus Eintritt – dann ist aber im Gegenzug der Besuch des Turniers kostenlos.

von

Krämer eröffnet seinen ersten Mega Store in Berlin-Brandenburg - Foto: PR/Krämer
Krämer eröffnet seinen ersten Mega Store in Berlin-Brandenburg - Foto: PR/Krämer

Berlin - Krämer eröffnet von Donnerstag, dem 2. Mai, bis Samstag, dem 4. Mai, den 19. MEGA STORE im Europarc Dreilinden, an der A 115, Ausfahrt Kleinmachnow. An allen drei Tagen geht es jeweils von 9 bis 19 Uhr rund mit Sonderpreisen und Rabatten, Verlosungen und Gewinnspielen, aber auch mit Lehrbeiträgen und unterhaltenden Pferdeshows.
Es gibt Abteilungen für Western- und Islandpferdereiter, eine große Auswahl an Weidezaungeräten einschl. Zubehör, Spezialitäten für Haflinger, Ponys, Kaltblüter und spanische Barockpferde sowie Kutschpferde. Das Angebot in den MEGA STORES ist mit dem des Versandkataloges des Hauses Krämer identisch und umfasst die besten Markenartikel genauso wie Eigenmarken und No Name Produkte.

von

Reitpferdeverkaufstag und Tag der offenen Tür
Reitpferdeverkaufstag und Tag der offenen Tür

Münchehofe / Neustadt - Nach dem langen Winter startet das Reitrevier Münchehofe am 1. Mai in den Frühling mit einem Reitpferdeverkaufstag und einem Tag der offenen Tür. Über 30 interessante, tolle Pferde und Reitponys können Sie bestaunen und gleich erwerben. Der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V., der Pferdezuchtverein Oderbruch e.V. und der LRV Münchehofe e.V. präsentieren Nachwuchspferde und gestandene Turniersportler.
Das ohnehin schon außerordentlich interessante Programm der Pferdezüchter runden die Reiterinnen und Reiter des Reitreviers Münchehofe ab. Der Eintritt ist frei!

von

Wolfsburg - Unter der Leitung des Vierkampf-Trainerteams Kirsten Urban, Anke Eilmes und Natalie Jacky, die stellvertretend für Dörthe Ewald die Neustädter Schüler und Pferde betreute, vertraten zwei Mannschaften den LPBB beim diesjährigen „Deutschlandpreis der Vierkämpfer“ in Wolfsburg. Dem BB Nachwuchsteam U14 gehörten Friderike Haase, Diana Harwardt, Anne-Marlen Jonas und Leo-Alexander Weiffenbach an.

von

Hallenchampion Max-Hilmar Borchert auf Centina - Foto: bjoern-schroeder.de
Hallenchampion Max-Hilmar Borchert auf Centina - Foto: bjoern-schroeder.de

Tremsdorf  - Mit Berlin-Brandenburger Hallenchampionat der Springreiter ging auf dem Eichenhof in Tremsdorf die Hallensaison 2012/13 feierlich zu Ende. In zwei Wertungsprüfungen kämpften die Starter um Titel und Medaillen in fünf Altersklassen.  Gleich zwei Goldmedaillen gingen in diesem Jahr nach Menz. Neben Max-Hilmar Borchert als neuer Champion der Herren und Sieger im Großen Preis, konnte auch seine Lebensgefährtin Juliane Enders den Titel bei den Damen in die Ruppiner Schweiz entführen. Bei den Ponyreitern siegte erwartungsgemäß Louisa Dangela. Gold bei den Junioren sicherte sich Kimberley A.Gibson. Bester Junger Reiter war Maximilian Wricke.

von

Ludger Beerbaum mit seinen Schützlingen in Neustadt - Foto: Wille
Ludger Beerbaum mit seinen Schützlingen in Neustadt - Foto: Wille

Neustadt (Dosse) - Mit einem Präsentkorb und einem persönlich gehaltenen Schreiben bedankte sich der Verein zur Förderung des Reit- und Fahrsports in Berlin und Brandenburg sowie der Landesverband bei Ludger Beerbaum, der zum 20. Mal einen Trainingstag für die besten Nachwuchsreiter der Region abhielt. Nach 18 mal Neubeeren und zuletzt Bon homme war diesmal die Graf von Lindenau-Halle in Neustadt (Dosse) der Schauplatz eines Lehrgangs, der nicht nur den Aktiven viel Spaß gemacht hat, sondern auch dem vierfachen Olympiasieger aus Riesenbeck. Weil ihm die Leistungen so gut gefallen hatten, lud er nicht nur wie üblich zwei, sondern drei Reiter zu einem einwöchigen Trainings-Aufenthalt zu sich nach Hause ein und zwar Kimberley Alexandra Gibson, Johanna Huschke und Maximilan Polaski.

von

Logo Pferdesteuer
Logo Pferdesteuer

Warendorf - Am Ostersonntag endete die Chance, sich per Internet gegen eine Pferdesteuer auszusprechen. 200 413 Personen beteiligten sich bis dahin an der großen Petition der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und zahlreicher Pferdesport- und -zuchtverbände.
Noch ist die Aktion aber nicht zu Ende. „Hier bei der FN stehen noch massenweise Postkisten mit manuell ausgefüllten Unterschriftenlisten“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. „Alleine auf der Pferdemesse Equitana konnten wir 24 038 Stimmen sammeln, die ebenfalls noch dazugerechnet werden müssen.“ Mit dem endgültigen Ergebnis der Petition ist Ende April zu rechnen.