Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 07/2021 von REITEN und ZUCHT

Ausgabe 07/2021

Inhalt


von

Das Goldteam gewann den 14. Titel im Dressurreiten den Titel für Deutschland - © FEI/Shannon Brinkman

Tokio - Die erste Entscheidung im Pferdesport bei den Olympischen Spielen in Tokio ist gefallen. Dank der Glanzleistungen aller drei deutschen Teamreiterinnen - Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera, Isabell Werth mit Bella Rose und Dorothee Schneider mit Showtime FRH - gewinnt Deutschland zum 14. Mal die Goldmedaille in der Mannschaftswertung Dressur. Acht Teams kämpfen im Grand Prix Special um die Medaillen. Die USA gewinnen die Silbermedaille, Großbritannien folgt auf dem Bronzerang.

Werbung

Mission Verantwortung Bernd Kiesewetter

Werbung


von

Tokio - Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurden die Olympischen Spiele und Paralympics auf den Sommer 2021 verschoben. Gastgeber der Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August 2021) und der Paralympics (24. August bis 5. September 2021) ist die Stadt Tokio.

Werbung


Werbung


von

Auch Christian Ahlmann hat seinen Start für Berlin angekündigt.

Berlin – Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um die internationale Springsportelite am kommenden Wochenende bei der Longines Global Champions Tour of Berlin zu empfangen. Vom 22. bis 25. Juli wird das vierte Fünf-Sterne-Springturnier Global Jumping Berlin im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm zelebriert und die Starterlisten versprechen ein Reitsportfest vom Feinsten.

Werbung


von

Berlin – Die Vorfreude ist riesig, denn nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr treffen sich vom 22. bis 25. Juli 2021 inzwischen zum vierten Mal die besten Springreiter der Welt beim internationalen Fünf-Sterne-Reitsportevent Global Jumping Berlin im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm.

Werbung


von

Heute endet ab 19.30 Uhr mit dem Bid up die Online-Fohlenauktion DRESSUR PUR des Deutschen Sportpferdes auf dsp.horse24.com. 23 DSP-Fohlen und drei Reitponyfohlen stehen in der bewegungsstarken Kollektion. Ein Highlight ist die Tochter des Fidertanz aus einer Mutter von Quaterback. Sie stammt aus dem direkten Mutterstamm von DSP Quantaz, der aktuell mit Isabell Werth in internationalen Prüfungen schwerster Klasse mit Prozentzahlen von über 80% glänzt!

von

Warendorf - Der Bundestag hat über eine Änderung des Kaufrechts abgestimmt. Dieses Recht betrifft auch den Kauf bzw. Verkauf von Pferden. Gewerbliche Pferdehändler*innen und -züchter*innen können aufatmen, denn die Regelung zur Beweislastumkehr bei Tierkäufen bleibt unberührt. Für den Erhalt dieses Status Quo hatten sich die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und ihre Zuchtverbände in unzähligen Gesprächen auf allen politischen Ebenen stark gemacht. „Die Entscheidung des Bundestages ist ein Erfolg für alle gewerblichen Pferdeverkäufer, vor allem für unsere Züchter. Sie ist ein klares Votum für den Tierschutz und für die Pferdezucht in Deutschland“, sagte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau und ergänzte: „Unser jahrelanger Kampf und unsere kontinuierliche Arbeit auf politischer Ebene haben sich nun ausgezahlt.“

von

Tino Bode mit Chicago, Finalsieger PARTNER PFERD CUP 2020. Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Leipzig - Es sind zwei ganz besondere Serien für die Reiter der ostdeutschen Landesverbände, denn sie führen direkt zum Weltcup-Turnier auf der Leipziger Messe, der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen. In dieser Saison werden aber alle Superlative nochmal getoppt, denn 2022 richtet das Fünf-Sterne-Event die Finals aller FEI World Cups aus. So ein Multi-Finale gab es in Leipzig schon einmal 2011 und die Erinnerungen daran sind legendär und hellwach – gerade bei den Pferdesportbegeisterten aus der Region.

von

Hagen a.T.W. — Seit 2009 gehört das „Länder-Match“ schon zu den Future Champions auf Hof Kasselmann. An diesem Team-Wettbewerb im Rahmen des größten Jugendturniers der Welt teilzunehmen ist das Ziel vieler junger Reiter, die bei ihren Landesverbänden oft Schlange stehen für einen der begehrten Startplätze.

von

André Thieme und Crazy Girl V, die bereits 2019 beim Pferdefestival Redefin beeindruckte. (Foto: Stefan Lafrentz)

Redefin - Vom 7. - 9. Mai darf auf dem Landgestüt Redefin internationaler Pferdesport stattfinden. Das Pferdefestival Redefin sorgt für Dressur- und Springsport mit knapp 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Damit darf auch die 2. Etappe der BEMER Riders Tour stattfinden und die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurpferde. Ab Donnerstag rollen die Pferdetransporter Richtung Redefin mit ihrer kostbaren Fracht.
Sportlich zählt das Pferdefestival Redefin zu den ersten Glanzlichtern in der “grünen Saison”, die pandemie-bedingt noch vorsichtig beginnt. Hauptereignisse im Parcours sind am Sonntag der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG und am Samstag das Championat des Landes Mecklenburg-Vorpommern “Land zum Leben”. Beide Prüfungen zählen zudem für die Springsport-Weltrangliste und werden im NDR Sportclub Reiten live übertragen.

von

Bundestag und Bundesrat haben im Eiltempo Änderungen am Infektionsschutzgesetz beschlossen, die umgehend in Kraft getreten sind. Grundsätzlich gelten nach wie vor die Corona-Verordnungen der Bundesländer und die in den Landkreisen erlassenen Vorgaben. Überschreitet ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt jedoch an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz von 100, treten nun zum Beispiel Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 und 5 Uhr in Kraft.