Mai 2014

von

Max-Hilmar Borchert - Foto: Archiv
Max-Hilmar Borchert - Foto: Archiv

Lamprechtshausen - Zwei junge deutsche Reiter sorgten für die Schlagzeilen beim EY-Cup im Rahmen des Summer Opening im österreichischen Lamprechtshausen: Max-Hilmar Borchert aus dem brandenburgischen Menz siegte vor Maximilian Schmid aus Utting in Bayern mit Lords Guy. Der eine wie der andere zählen zu jenen Talenten, die die Bundestrainer durchaus im Auge haben.

Borchert war mit Alcoy Z im Zwei-Sterne-S in Lamprechtshausen nicht zu schlagen. Der junge Berufsreiter war 2013 Zweiter im Mecklenburger Jugend-Derby. Schmid reihte sich an zweiter Stelle noch vor Robin Schmitz aus der Schweiz mit Minuit De Siva ein. Fünf deutsche U25-Reiter mischten in Lamprechtshausen mit. Neben dem Erst- und Zweitplatzierten auch Wolfgang Puschak (Bonstetten), Laura Zierl (Wörth) und Christian Brühl I (Reckershausen).

von

Lea Nehls und DSP De Long schafften den Sprung auf die EM-Longlist - Foto: Offer
Lea Nehls und DSP De Long schafften den Sprung auf die EM-Longlist - Foto: Offer

Warendorf - Laura Strehmel bestätigt durch Platz sieben ihre D/C-Perspektivkader-Mitgliedschaft, Lea Nehls und Anna Jurisch mit Plätzen elf und zwölf ebenso in Topform. Bei der diesjährigen traditionellen Bundesjugendveranstaltung „Preis der Besten“ vertraten insgesamt vier Reiterinnen durch Nominierungen der Bundes- bzw. Landestrainer den LPBB. Die erwartungsgemäß erfolgreichste Berlin-Brandenburger Juniorin Laura Strehmel sicherte sich mit Lucie Platz sieben in der Gesamtwertung der zwei Springprüfungen der Kl.S*. Mit 0,5 Fehlerpunkten (24.) in der ersten Wertungsprüfung und fehlerfrei im Stechen der zweiten Wertungsprüfung (5. Platz) bestätigte das Neustädter Paar erneut seine konstante Form. Mit ihrem Zweitpferd Arctos beendete Laura die ersten Wertungsprüfung mit 4,5 Fehlerpunkten auf Rang 40. Nach erfolgter Aufgabe in der zweiten Wertungsprüfung verblieb hier jedoch nur Rang 61 von 65 Startern. Sammy Przestacki, die aufgrund einer Nachnominierung mit ihrem Pferd Classic Touch ebenfalls bei den Junioren starten durfte, erreichte am Ende Rang 46.

von

Das erfolgreiche Jungzüchterteam aus Brandenburg-Anhalt - Foto: privat
Das erfolgreiche Jungzüchterteam aus Brandenburg-Anhalt - Foto: privat

Schwaiganger - Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Mannschaft des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt. Unter super Bedingungen konnte das Team am vergangenen Wochenende in Schwaiganger den zweiten Platz hinter Baden-Württemberg belegen. Dabei konnte sich die Altersklasse II über einen zweiten Platz freuen und die große Mannschaft AK I sogar den Sieg erkämpfen. Nicht zuletzt die sehr guten Theorieleistungen beider Altersklassen verhalfen den Startern zu diesem Ergebnis. Unter den 19-25 Jährigen holte Henning Dressel souverän den Sieg und auch die jüngere Altersklasse konnte tolle Einzelergebnisse vorweisen. Christian Wachtel, Julia Dunkel und Torben Körtje belegten mit ausgewogenen Einzelnoten die Plätze.

von

Jochen Vetters war auf dem Deutschen Sportpferd Eliot in der Großen Tour erfolgreich - Foto: Flamm
Jochen Vetters war auf dem Deutschen Sportpferd Eliot in der Großen Tour erfolgreich - Foto: Flamm

Prietzen - Trotz schlechter Wetterprognosen für das Wochenende – über dem Prietzener Dressurturnier schien wieder einmal die Sonne. Und das in jeder Beziehung. Noch mehr überregionale Dressurreiter mit bekannten Namen hatten den Weg auf den Julibellenhof von Familie Sachs gefunden.
„Wir freuen uns, dass unsere Veranstaltung eine derartig gute Resonanz bei den Dressurreitern gefunden hat", resümiert Rainer Sachs, Veranstalter und Inhaber des Gestüts Julibellenhof. „Das zweite Dressurviereck ermöglichte es uns zum ersten Mal, Dressurprüfungen parallel laufen zu lassen. Und der neue großzügige Abreiteplatz ist bei den Reitern gut angekommen.“
Auch zum ersten Mal stand der Kurz Grand Prix auf dem Programm. Den Sieg in dieser Prüfung und in der Intermediaire II sicherte sich Martin Christensen vom Stall Tannenhof. Nur knapp dahinter platzierte sich Jochen Vetters aus Neubeeren nach zwei grandiosen Vorstellungen mit dem zehnjährigen Exposé-Sohn Eliot aus dem Zuchtgebiet Brandenburg-Anhalt, der immer mehr Fahrt in der Großen Tour aufnimmt. Holga Finken, der seit diesem Jahr für die Reitakademie Werder e.V. an den Start geht, fügte noch einen Sieg in der zweiten Abteilung der Intermediaire II mit Daily Mirror hinzu. Julia Sachs und Discover komplettierten mit einem dritten Platz in der Inter II das gute Ergebnis.

von

Die frische gebackenen Landesmeister der Vielseitigkeit in Liepe - Foto: Wille
Die frische gebackenen Landesmeister der Vielseitigkeit in Liepe - Foto: Wille

Liepe – Ein dickes Kompliment machte Martin Plewa, von 1985 bis 2001 Bundestrainer und zuletzt technischer Delegierter bei den Olympischen Spielen in London, den Veranstaltern des Vielseitigkeits-Turniers am Tannenberg in Liepe. „Schade nur, dass bei diesen super Bedingungen und dem super Wetter relativ wenig Reiter an der CIC**-Prüfung teilnahmen. Damit meine ich vor allem auch unsere Deutschen. Hier müssen wir für die Zukunft große Anstrengungen unternehmen, auch seitens der FN, damit dieses Ereignis angesichts der Wertigkeit und Güte aufgewertet wird. Verdient hat es das allemal“.

von

Zuchtverbandsgeschäftsführer Horst von Langermann (re.) gratuliert dem Züchterpaar Ramona und Bernhard Pede zum Sieg im Verbandschampionat - Foto: bjoern-schroeder.de
Zuchtverbandsgeschäftsführer Horst von Langermann (re.) gratuliert dem Züchterpaar Ramona und Bernhard Pede zum Sieg im Verbandschampionat - Foto: bjoern-schroeder.de

Liepe - Das internationale Zwei-Sterne-CIC-Turnier in Liepe bildete wieder den Rahmen für das diesjährige Championat der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt. In einer Geländepferdeprüfung der Klasse L sicherte sich der Levisto's Big Boy-Nobeltänzer-Sohn Lordanos unter Kerstin Pede souverän den Titel. Das Deutsche Sportpferd aus der Zucht von Ramona und Bernhard Pede aus Liepe erhielt die Note 8,2. Auch die Vizechampionesse kam aus dem Stall Pede. Hier ging die silberne Schleife an die von Kerstin Pede vorgestellte Stute Lorelei. Die Levisto's Big Boy-Frühlingsbote-Tochter erhielt die Wertnote 7,6.

von

FN-Logo

Warendorf - Für große Unsicherheit in pferdehaltenden landwirtschaftlichen Betrieben sorgen die Beitragsbescheide der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft, die dieser Tage verschickt wurden. In vielen Fällen müssen die Betriebe mit einer erheblichen Kostensteigerung rechnen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) empfiehlt allen betroffenen Betrieben, umgehend und fristgerecht Widerspruch einzulegen.

von

Berlin - Beim internationalen Fahrturnier im tschechischen Nemcice feierte Zweispännerfahrer Sebastian Warneck aus dem brandenburgischen Rangsdorf, Vizeweltmeister 2013 in der Einzelwertung, einen Doppelerfolg: Mit den Pferden Bento, Beat me Okydo und Balos gewann er die Kombinierte Prüfung, mit Alexander, Alfred, Aristos belegte er Platz zwei.

von

GP-Sieger Niklas Arvidsson aus Schweden legte seine Ehrenrunde im Forster Rad- und Reitstadion auf einem E-Bike zurück - Foto: Schroeder
GP-Sieger Niklas Arvidsson aus Schweden legte seine Ehrenrunde im Forster Rad- und Reitstadion auf einem E-Bike zurück - Foto: Schroeder

Forst - Rückkehr der Pferde ins Rad- und Reiterstadion von Forst: Nach zweijähriger Abstinenz fand wieder ein von Hagen Ridzkowski mustergültig organisiertes Turnier statt, das alle höchst zufrieden stellte, sowohl die Akteure im Sattel als auch die Zuschauer. Und nicht zuletzt Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und zugleich Schirmherr der Veranstaltung. Er war voll des Lobes und sprach von einer gelungenen Symbiose zweier Sportarten, die mit einem R anfangen.