August 2017

von

Mit Michael Düsedau geht es nach Ungarn. Hier zeigt er seine Künste auf dem blanken Pferderücken.

Neustadt (Dosse) - Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt lädt am 9., 16. und 23. September wieder zu seinen traditionellen Hengstparaden nach Neustadt (Dosse) ein. In diesem Jahr kann das Publikum eintauchen in die Vielfalt der Pferde, begibt sich doch das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt auf eine Reise in zehn Länder und stellt dabei 15 verschiedene Pferderassen vor. Die Reise geht unter anderem zu den adligen Araberpferden, zu den schwergewichtigen Shirehorses in England und zu den imposanten Friesen nach Holland. Von den Shetland-Inseln kommen die kleinsten Ponys, aus Spanien die barocken Pura Raza Espanol und Wildwestromantik verbreiten die Quaterhorses aus den USA. Ungarns edle Shagyas wetteifern mit Österreichs Haflingern und Norikern um die Zuschauergunst und die schnellsten auf dem Paradeplatz sind die Englischen Vollblüter.

von

Jühnsdorf-Gastgeber Patrick Schmiedeberg siegte auf Stolzenbergs little Bro beim Derby in Schönfeld. - Foto: bjoern-schroeder.de

Jühnsdorf - Ein neuer Veranstalter im Kreis Teltow-Fläming tritt auf den Plan. Was sehr erfreulich in Zeiten ist, da sich so manch ein anderer verabschiedet hat. Der vor anderthalb Jahren gegründete Pferdesportverein Jühnsdorf richtet am 2./3. September sein erstes Reit- und Springturnier aus – und kann auf eine Vielzahl von Startern blicken. Das Programm mit seinen 14 Wettbewerben strotzt vor tollen Ideen. Kein Wunder, denn Patrick Schmiedeberg, einer der stärksten Reiter in der Region, weiß, was Reiter mögen und richtete dahin auch sein ganzes Augenmerk. „Vom Catering, über Parkplätze bis hin zu den Toiletten haben wir an alles gedacht.“