Oktober 2020

von

Warendorf - Gemischte Gefühle nach Bekanntgabe der Beschlüsse der Bundeskanzlerin sowie der Regierungschefinnen und -chefs der Länder: Zwar müssen Sportstätten für den Freizeit- und Amateursportbetrieb ab 2. November erneut geschlossen werden, jedoch sind Ausnahmen für den Individualsport ausdrücklich vorgesehen. „Wie diese Ausnahmen konkret ausgestaltet werden, ist uns aufgrund des vorliegenden Textes noch nicht klar. Das müssen die Bundesländer nun in Verordnungen gießen. Und wir werden uns dafür einsetzen, dass hier praxistaugliche Vorgaben für den Pferdesport gemacht werden“, sagt Soenke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

von

Berlin - Der Pferdesportverband Berlin-Brandenburg ist bei der Talkrunde „Nachhaltigkeit – Megathema für und mit jungen Menschen im Sport“ im Rahmen des diesjährigen dsj-campus engagiert und kompetent vertreten.

von

Warendorf - Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) begrüßt das öffentliche Hearing zum Thema „Sexueller Kindesmissbrauch im Sport“ der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, das heute in Berlin stattgefunden hat. Die Inhalte der Berichte von Betroffenen sowie der Experten, die sich während des Hearings geäußert haben, nimmt die FN zum Anlass, um alle Beteiligten in Pferdesport und Pferdezucht weiter für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.