August 2014

von

William Fox-Pitt auf auf dem in Brandenburg-Anhalt gezogenen Phantomic xx-Sohn Chilli Morning - Foto: Trevor Holt/FEI
William Fox-Pitt auf Chilli Morning - Foto: Trevor Holt/FEI

WEG 2014: Gold, Silber und Bronze für zwei Deutsche Sportpferde, so lautet das Ergebnis in der WM-Vielseitigkeit. Neben Teamgold für Deutschland gewannen auch Sandra Auffarth und Opgun Louvo Gold in der Einzelwertung.

von

Tanzende Pferde im historischen Ambient hätte die Zuschauer erwartet - Foto: Beneker

Potsdam - Die Höfischen Festspiele Potsdam teilen mit großem Bedauern mit, dass die für den 11. bis 14. September 2014 geplanten Aufführungen der barocken Pferdeoper ‚Le Carrousel de Sanssouci’ abgesagt werden müssen. Trotz anfänglich guten Kartenverkaufs und der Unterstützung durch einzelne Sponsoren und Partner, reichten die Einnahmen letztlich nicht aus, um die mit der Durchführung der Veranstaltung verbundenen erheblichen Kosten zu decken. 

von

William Fox-Pitt auf Chilli Morning - Foto: Trevor Holt/FEI

Argentan/FRA - Bei den Weltmeisterschaften im französischen Nationalgestüt Haras de Pin hat der britische Vielseitigkeitsreiter William Fox-Pitt auf Chilli Morning nach dem ersten Dressurtag die Führung übernommen. Der von Rainer Schicketanz (Neustadt/Dosse) in Brandenburg-Anhalt gezogene gekörte Hengst stammt ab vom Englischen Vollblüter Phantomic xx aus einer Mutter von Kolibri.

von

Warendorf - Bis 7. September schaut die Pferdewelt Richtung Frankreich, wenn in der Normandie die Weltmeister in acht Pferdesportdisziplinen ermittelt werden. Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeiten am Fernsehbildschirm oder im Internet die Wettkämpfe zu verfolgen.

von

Sebastian Warneck bei der Meisterehrung in Drebkau - Foto: Wille
Sebastian Warneck bei der Meisterehrung in Drebkau - Foto: Wille

Drebkau – Knapper ging es allerdings kaum noch. Bei den Deutschen Fahrsport-Meisterschaften der Zweispänner auf der von allen Teilnehmern in höchsten Tönen gelobten Anlage „Am Schlosspark“  in Drebkau-Raakow entschieden läppische 0,16 Punkte eine äußerst dramatische Auseinandersetzung. Sebastian Warneck vom Märkischen Reit- und Fahrverein Nunsdorf kam mit seinen Holländern Balos, Beat my Okydo und Bento nach der Dressur-, Gelände- und Hindernis-Prüfung auf  insgesamt 123,920 Punkte und gewann vor Anna Sandmann aus Lähden (124,080) und dem Kraichauer Stefan Schottmüller (125,000). 

von

DSP Belantis und Beatrice Buchwald in der WM-Arena von Verden - Foto www.harder-pferdebilder.de
DSP Belantis und Beatrice Buchwald in der WM-Arena von Verden - Foto www.harder-pferdebilder.de

Verden - Der neue vierbeinige Weltmeister ist ein Däne, seine Reiterin eine Deutsche und so strahlten die Zuschauer aus beiden Nationen nach dem Weltmeisterschaftsfinale der fünf Jahre alten Dressurpferde. Mit 9,76 gewann der Blue Hors Zack-Don Schufro-Sohn aus der Zucht von Linette Jaeger und dem Besitz des Gestütes Peterhof den WM-Titel 2014.

von

Traumnoten bei der WM in Verden für DSP Belantis , hier unter seiner früheren Reiterin Lene Feistkorn - Foto: Archiv/Schroeder
Traumnoten bei der WM in Verden für DSP Belantis , hier unter seiner früheren Reiterin Lene Feistkorn - Foto: Archiv/Schroeder

Verden - Selten sah man ein so starkes Spitzenfeld bei der Weltmeisterschaft der fünfjährigen Dressurpferde in Verden, wie in diesem Jahr. Gleich fünfmal lagen die Ergebnisse oberhalb der „9“. Dem Sieger Sezuan fast ebenbürtig präsentierte sich der Zweitplatzierte in der Qualifikation: DSP Belantis (v. Benneton Dream-Expose), vorgestellt von Beatrice Buchwald, erhielt 9,54.

von

Drebkau - Der Countdown auf das fahrsportliche Topereignis dieses Sommers in unserer Region läuft auf vollen Touren. In dem kleinen Niederlausitz-Städtchen, südlich von Cottbus gelegen, finden vom 14. bis 17. August die Deutschen Meisterschaften der Zweispänner (Großpferde und Ponys) mit internationaler Beteiligung  statt. Hinzu kommen aber noch drei weitere interessante Wettbewerbe, so eine WM-Sichtung für Einspänner und in der gleichen Kategorie die Berlin-brandenburgischen Titelkämpfe, außerdem gibt eine kombinierte Prüfung für hiesige Zweispänner.

von

Tramina von Palmares - Lancer III siegte bei den springbetonten Stuten - Foto: Schroeder
Tramina von Palmares - Lancer III siegte bei den springbetonten Stuten - Foto: Schroeder

Prussendorf - Am vergangenen Samstag hatten die Stuten der Rasse Deutsches Sportpferd bei der Staatsprämienschau ihren großen Auftritt auf dem Prussendorfer Paradeplatz. 95 drei- bis sechsjährige Stuten, die sich mit überdurchschnittlicher Qualität und Benotung auf den Stutbuchaufnahmen und Leistungsprüfungen empfohlen haben, präsentierten sich noch einmal der Jury zur Bewertung.