Januar 2018

von

Warendorf - Pferdekutschen im Straßenverkehr sind selten geworden und immer weniger Autofahrer wissen, wie sie sich ihnen gegenüber richtig verhalten. Das möchte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) ändern und setzt dazu auf einen Lehr- und Informationsfilm. Alle Pferdesportler sind aufgerufen, den Film mit zu verbreiten und so ihr eigenes Umfeld zu sensibilisieren.

von

Wiederholungstäter André Thieme gewinnt erneut den Großen Preis der Hippologica Berlin

Berlin – Trubel in den Hallen, volle Zuschauertribünen und ein mitreißendes Reitsportprogramm – So lautet heute die Abschlussbilanz nach vier Tagen HIPPOLOGICA. Die Pferdesportler boten anspruchsvollen Spitzensport, das Publikum dankte mit einer überwältigenden Stimmung. Für Augen und Emotionen gab es spannende Dressur-, Spring-, Voltigier- und Fahrsportwettkämpfe.

von

Der dreifache Derbysieger und Nationenpreisreiter André Thieme wird auch in diesem Jahr bei den Hippologica Masters an den Start gehen - Foto: Schroeder

Berlin – Wenn Spitzenwettkämpfe im Sand stattfinden, die Stars vier Hufe haben und ein Gala-Menü aus Hafer, Heu und Weizenkleie besteht – dann weiß man: es ist HIPPOLOGICA. Ab morgen ruft das Reitsportevent der Internationalen Grünen Woche wieder Pferdefans, Reitsportler und freizeitaktive Familien in seiner Mitte zusammen. Auf dem Programm stehen unter anderem informative Seminare rund ums Pferdewohl sowie spannende Spring- und Dressurprüfungen.

von

Der schnellste Weg zur Hippologica: S-Bahn S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe Süd. - Foto: Veranstalter

Berlin – Am Donnerstag beginnt die HIPPOLOGICA –erstmals im Rahmen der Internationalen Grünen Woche. Im Fokus des größten Reitsportevent der Hauptstadt stehen informative Seminare zum Thema Pferdegesundheit (25.-28.1.) sowie anspruchsvolle Spring-, Dressur- und Voltigierturniere bis zur Klasse S** (26.-28.1.). Durch die Einbettung in die Grüne Woche ergeben sich für die HIPPOLOGICA-Besucher teilweise neue Öffnungszeiten und Ticketbedingungen, die Schülern, Pferdefans und Familien viele Varianten für den geplanten oder spontanen Messebesuch bieten.

von

Leipzig – Sie haben Geschichte geschrieben. PARTNER PFERD-Geschichte. Weltcup-Geschichte. Und ihr ganz persönliches Happy End. Christian Ahlmann und Taloubet Z gewinnen zum vierten Mal das Highlight am PARTNER PFERD-Sonntag. Mit dem Sieg im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, gleichzeitig Qualifikation für den Longines FEI World Cup, setzte das Paar einen glanzvollen Schlusspunkt in der gemeinsamen Springsport-Karriere.

von

Veranstalter Volker Wulff (ENGARDE), Ina Haue (ELI-Therapie), Marco Kutscher, Martin Buhl-Wagner (Geschäftsführer Messe Leipzig.-Foto: ACP-Fotografie-Pantel

Leipzig – Bald geht es los, die PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, lockt als zehnte Station im Longines FEI World Cup der Springreiter die besten Springreiter der Welt nach Leipzig. Aber auch der Nachwuchs im und unter dem Springsattel erhält hier eine Plattform, die nicht selten den Anfang einer großartigen Karriere darstellt. Perfekt abgerundet wird das Programm durch die Qualifikationen im FEI World Cup Voltigieren und Gespannfahren.

von

Laura Strehmel und Arctos sprangen auf Platz fünf im Großen Preis des Landes Brandenburg.

Neustadt (Dosse) - Wojciech Wojcianiec - polnischer Nationenpreisreiter aus der Nähe von Stettin - ist der erste Grand-Prix-Sieger 2018. Überlegen gewann der 37jährige Berufsreiter beim internationalen Turnier in Neustadt (Dosse) den Großen Preis des Landes Brandenburg. Dabei war er mit seinem Top-Pferd Naccord Melloni unterwegs - einem braunen KWPN-Hengst von Nabab de Reve: “Einem Pferd für die Zukunft, das beste Pferd, das ich je hatte”, erklärte Wojcianiec nach dem Sieg. Und der drittplatzierte Denis Nielsen räumte unumwunden ein: “Der Sieger war heute eine Klasse für sich, da war kein rankommen.”

von

Max-Hilmar Borchert ließ mit Caspino das Publikum in der Lindenau-Halle jubeln - Foto: Schroeder

Neustadt (Dosse) - Die deutsche Springsport-Elite musste sich am Sonnabend in Neustadt (Dosse ) im Preis der Deutschen Kreditbank AG, einer zur Weltrangliste gehörenden Springprüfung mit zwei Umläufen der Schwedin Irma Karlsson geschlagen geben. Die junge Amazone, die mit einem eigenen Stalltrakt im Süden ihre Heimatlandes selbstständig als Bereiterin tätig ist, benötigte in der Siegerrunde nur 40,57 Sekunden für ihren fehlerfreien Ritt mit Ida von de Bisschop, einer zehnjährigen belgischen Warmblut-Stute. “Ja, es war eine optimale Runde”, freute sie sich nach dem Erfolg: “Aber stolz bin ich vor allem auf die Stute, wir sind seit 1,5 Jahren zusammen unterwegs und es läuft einfach immer besser. Ich reite irre gerne Turnier in Deutschland: die Veranstaltungen sind optimal organisiert.”

von

Das Team aus Berlin-Brandenburg dominierte beim CSI Neustadt den Mannschaftswettbewerb der ostdeutschen Landesverbände - Foto: Schroeder

Neustadt (Dosse) - Das Team Berlin-Brandenburg II siegt im Mannschaftsspringen. Die Equipe des gastgebenden LPBB gewann am Freitag den Wettbewerb der ostdeutschen Landesverbände im Rahmen des CSI Neustadt-Dosse18. . Chantal Rose mit Charewa, Isabelle Grandke auf Let's Fetz, Kilian Lorenz mit A' Feliks und Ludwig Sternberg mit Callaghan Valley bildeten das erfolgreiche Goldteam, dem es ohne eine Strafpunkt gelungen ist, in zusammen nur 172.03 Sekunden den M**-Kurs zu absolvieren. Auf dem zweiten Platz folgten die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern, sowie die Mannschaft Berlin-Brandenburg I auf dem dritten Rang.

von

Dritter Platz im Eröffnungsspringen für Jan Peters und Kokolores

Neustadt (Dosse) - Einen tollen Start in die internationale Tour des CSI Neustadt-Dosse erwischten Jan Peters und sein Kokolores am späten Donnerstagabend in der Graf von Lindenau-Halle . Beider erreichten im Eröffnungsspringen den dritten Platz. Mit dem Deutschen Sportpferde Wallach von Kolibri-Nerv, der aus der Zucht seines Vaters Bernd stammt und konnte sich bereits beim Deutschen Springderby in Hamburg platzieren. Der Sieg teilten sich der Däne Mathias Norheden Johansen auf Conrisiko sowie Frederick Troschke  im Sattel von Sam S.

von

Melvin Senst gewann auf Line up and Wait das Hauptspringen des Auftakttages beim CSI Neustadt - Foto: Schroeder

Neustadt (Dosse) - Melvin Senst siegte im Höhepunkt des ersten Turniertages beim CSI Neustadt-Dosse in der Graf von Lindenau-Halle. Der Reiter vom RFV Seehausen gewann auf Line up and Wait die national ausgeschriebene Springprüfung der Klasse M. Platz zwei im Preis der Hengststation Maas J. Hell sicherte sich die Mecklenburgerin Jenny Kammholz mit Queen Bee. Lokalmatador Siegmar Stroehmer aus Neustadt (Dosse) belegte mit Chupa Chups den dritten Platz.

von

Neustadt (Dosse) - Vom 10. bis 14. Januar erobern Pferde und Reiter aus  zwölf Nationen die Graf von Lindenau- Halle in Neustadt an der Dosse für das internationale Reitturniere.

von

Die PARTNER PFERD in Leipzig ist Anziehungspunkt für tausende Reitsportfans aus ganz Deutschland - Foto: Hellmann

Leipzig –  Als zehnte Station im Longines FEI World Cup der Springreiter geht es bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, heiß her. Denn es ist noch alles offen im Wettkampf um die wertvollen Tickets für das diesjährige Weltcup-Finale.

von

Fröhliches Sextett aus dem Jump & Drive beim CSI Neustadt-Dosse auf der automobilen Ehrenrunde - Foto: Stefan Lafrentz

Neustadt (Dosse) - Holger Wulschner (Groß Viegeln) und Benjamin Wulschner (Bütow) wollen es wissen, Hergen Forkert (Bremen) auch und Andreas Knippling (Hennef) sowieso: Das CSI Neustadt-Dosse vom 10. - 14. Januar 2018 ist für Springreiter und -reiterinnen der erste internationale Termin im Sportkalender des WM-Jahres 2018. Insgesamt 20 internationale Prüfungen umfasst dieses erste sportliche Get-Together, dass seit dem Jahr 2000 immer wieder etliche Sportgrößen nach Brandenburg in die Graf von Lindenau-Halle lockt.